Mitralux-Scheinwerfer

Im Jahre 1979 erfolgte die Anschaffung und Stationierung des Mitralux-Scheinwerfers in Bludenz, welcher bei Nachteinsätzen wertvolle Dienste leistet. Dieser Scheinwerfer kann bei Bedarf von jeder Ortsstelle bei entsprechenden Einsätzen und Übungen angefordert wer­den. Durch die Landesleitung erfolgte in Bludenz die Einrichtung eines Gebietsstellen-Gerätedepots für Großeinsätze.

35 Jahre Bergrettung Bludenz
 
Anläßlich des 35-jährigen Bestehens der Bergrettung Bludenz fand am 17.10.1981 eine großangelegte Demonstrationsübung statt, bei der sich die sehr interessierte Öffentlichkeit über die Leistungsfähigkeit ihrer Bergrettungsleute überzeugen konnte.
 
Anschaffung weiterer Funkgeräte
 
Um bei unseren Einsätzen flexibler zu sein, erfolgte 1983 die Anschaffung von weiteren Funkgeräten, die nun bereits viel kleiner, handlicher und leistungsstärker waren.
Die Abwicklung der zahlreichen Suchaktionen und Bergungseinsätze ist ohne die jederzeitige Verständigung mit­tels Funk nicht mehr vorstellbar.
 
Besonders beim Pistendienst im Schigebiet, bei den immer schwerer werdenden Verletzungen (offene Brüche, Schädel- und Wirbelverletzungen) erfolgt von Ort und Stelle aus mittels Funk die Anforderung des Hubschraubers oder des Krankenwagens.
 

Trotz moderner Technik immer höhere Anforderungen

Trotz moderner Technik, wie Hubschrauber, Allradfahrzeug, moderne Seilwinden, Rettungsgeräte usw., kommt es gerade in schwierigen Situationen, bei Nacht, Sturm, Nebel, Schnee, Schlechtwetter auf den einzelnen Helfer an. Dann entscheiden Ausbildung, Ortskenntnis, ja Mut und Härte über den Erfolg oder Mißerfolg einer Rettungssituation. Um diesen Situationen gerecht zu werden, verlangt das Schulungsprogramm vom einzelnen Bergretter in Erster Hilfe u. Anwendung von Rettungstechniken laufend höhere Anforderungen.

Rettung