40 Jahre Bergrettung Bludenz/Bürs

Am 25. und 26. Juli 1986 feierten wir im Rahmen einer beeindruckenden Übung am Bürser Steinbruch unser 40jähriges Jubiläum. Die zahlreichen Pressemeldungen und ca. 1000 Zuschauer zeigten an diesem Samstagnachmittag das große Interesse der Öffentlichkeit.

"spezielle Einsätze"
 
Die zunehmende Technisierung und Erschließung des Erholungsraumes "Alpen" bedeutet auch für die Bergrettung eine sich ständig wandelnde Herausforderung.
Was tun, wenn z.B. eine Seilbahnkabine "steckenbleibt" und die Fahrgäste abgeseilt werden müssen? Auch diese möglichen Einsätze sind immer wieder in Übungen vorwegzuneh­men, damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt und jeder Beteiligte weiß, was zu tun ist.

Doch auch durch Unfälle im alpinen Gelände - verursacht durch Drachen- und Gleitschirmflieger - wurden auch wir vor immer neue Aufgaben gestellt. So galt es zum Beispiel, einen Paragleiter, der nicht mehr rechtzeitig notlanden konnte, ver­letzt aus den Baumkronen des dichten Fichtenwaldes auf der oberen Furkla zu bergen. Ein Drachenflieger stürzte nach einem Fehlstart in felsigen Gelände ab und blieb in einem Lawinenrechen hängen.

Seilbahnbergung